Ein unabdingbares Werkzeug, um Gedanken zu strukturieren

Als ich meine Abschlussarbeit geschrieben habe, habe ich erst gegen Ende meines Textes angefangen, mein Thema zu verstehen. Meine Arbeit war einer Rohfassung ähnlich, obwohl ich sehr lange daran geschrieben hatte. Eigentlich hätte ich sie neu schreiben sollen, aber ich hatte keine Zeit mehr. Ich verstehe nicht, was mir da passiert ist, da ich alles ganz gut vorbereitet hatte. Das will ich mit der Diss auf keinen Fall wieder erleben, sagte Fynn. Wenn Sie diese Erfahrung nicht erleben wollen, dann lesen Sie diesen Beitrags. Es verrät Ihnen ein unabdingbares Werkzeug, um Gedanken zu strukturieren. Weiterlesen →

Ich vergesse, was ich gelesen habe!

Lisa fängt an, ihre Dissertation zu schreiben. Während ihrer Forschungsphase hat sie keine Zeit gehabt, alles zu lesen, geschweige denn, alles zu verstehen. Sie las damast ertmal die Literatur und strich sich wichtige Passagen an, in der Hoffnung, sie später beim Schreiben ihres Textes verwenden zu können. Beim Schreiben integriert sie alles in den Text, wohl darauf bedacht, die Zitate in Anführungszeichen zu setzen und ihre Quellen anzugeben. Sie will auf keinen Fall des Plagiats beschuldigt werden. Weiterlesen →

Erfolg bedarf klare Ziele

Wenn ich eine Sache in den letzten Jahren gelernt habe, dann diese: Erfolg bedarf klare Ziele! Wenn Sie promovieren wollen, ist es nicht genug, in den Arbeitstag hineinzuleben. Es reicht nicht, jeden Morgen in die Bibliothek zu gehen und dann erst zu überlegen, was Sie heute tun wollen.

Deshalb verrate ich Ihnen in diesem Artikel eine Technik, die ich regelmäßig verwende, um meine Projekte voranzubringen.

Weiterlesen →

12 Tipps gegen Schreibblockaden

Verzweifelte Doktorandin rauft sich die Haare vor dem Computer

Alle, die schreiben, werden manchmal Krisen durchlaufen. So kennen Sie vielleicht die berühmte „Angst vor dem leeren Blatt“ – oder vor dem leeren Bildschirm. Gedanken schwirren im Kopf herum, Emotionen mischen sich hinein, wie etwa die Angst zu scheitern, der Ehrgeiz, DIE Lösung zu finden, auf die alle warten oder der Wille, alles zu wissen: Diese Emotionen können Ihren Schreibfluß hemmen. Eigentlich wissen Sie, was Sie schreiben wollent, aber kaum haben Sie einen Satz geschrieben, zerreißen Sie das Blatt – oder Sie löschen die Zeile und beginnen wieder von vorne. Weiterlesen →