Im Stehen sind Sie klüger!

Die Dissertation stehend schreiben

Im Stehen sind Sie klüger!

Stehend zu schreiben ist die perfekte Stellung gegen Prokrastination. Denn sundenlang zu stehen ist anstrengend. Sie kommen schnell auf den Punkt. Sie konzentrieren sich auf das Wesentliche. Ausserdem sind Sie im Stehen wachsamer. Und vielleicht sogar klüger!

Macht Sitzen dumm?

Sabine Schofer, Psychologieforscherin am Max-Planck-Institut in Berlin, testete in ihrer Studie British Psycholgical Society die Aufmerksamkeit von Erwachsenen und Kindern, die entweder am Schreibtisch saßen oder auf einem Laufband in der Geschwindigkeit ihrer Wahl liefen.

Sowohl Erwachsene als auch Kinder machten beim Gehen deutlich weniger Fehler.

Die Stanford-Forscher Marily Oppezzo und Daniel Schwartz vergleichen in ihrer Studie „Give your ideas some legs: The positive effect of walking on creative thinking“, erschienen im Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory and Cognition, die Kreativität von Personen beim Laufen und beim Sitzen.

Insgesamt war das Niveau kreativen Denkens derjenigen, die gingen, höher als derjenigen, die saßen.

Die kreative Inspiration stieg um durchschnittlich 60 Prozent, wenn sie gingen.

Darüber hinaus ergab eine zweite Prüfung der wieder sitzenden Probanden, dass diejenigen, die vorher gegangen waren, kreativer blieben als diejenigen, welche die gesamte Zeit saßen.

Mit anderen Worten, die positiven Auswirkungen des Gehens blieben auch nach dem Hinsetzen bestehen.

Bewegungsübungen erhöhen den Blutfluss im ganzen Körper, das Gehirn ist besser durchblutet und belüftet (mit Sauerstoff versorgt).

Beachten Sie, dass laut dieser Studie die Umwelt– Büro oder anderes – keine entscheidende Wirkung zu haben scheint, während das Gehen die Kreativität stimuliert.

Von Aristoteles zu Apple

Schon in der Antike wurde die Bedeutung der physischen Bewegung für das Denken verstanden: Aristoteles gründete 335 v. Chr. das Lyzeum, wo Schüler und Lehrer beim Gehen in der Wandelhalle (Peripatos) überlegten; sie wurden später Peripatetiker genannt.

Zeitlich uns näher verlangte zum Beispiel Steve Jobs, dass die Arbeitstreffen der Firma Apple im Laufen stattzufinden haben.

Der Schriftsteller Philip Roth stand auf, um zu überlegen, und ging, um danach zu schreiben (nach seinen Angaben lief er eine halbe Meile, also etwa 800 Meter, für eine Seite).

Auch andere schrieben im Stehen: Johann Wolfgang Goethe, Victor Hugo, Fernando Pessoa, Virginia Woolf, Lewis Caroll.

Meine Erfolgsgeschichte

Persönlich entdeckte ich die Vorteile des Schreibens im Stehen in einer unmöblierten Wohnung, die ich vorübergehend gemietet hatte.

Es gab als Möbel nur ein Bett und eine Bar. Die Bar hatte genau die richtige Höhe für die Unterarme: Die Arme bildeten einen idealen rechten Winkel zum Oberkörper, während ich auf der Tastatur tippte.

Was ein schlechtes Omen gewesen schien, wurde schnell zu einer Offenbarung: Ich entwarf in wenigen Tagen einen neuen Kurs zu einem neuen Thema – wobei ich eigentlich dafür einen guten Monat Vorbereitung geplant hatte.

Ich schrieb im Stehen. Sobald mich eine Denklücke plagte, ging ich – statt im Internet nach Hilfe zu suchen – durch den Raum.

Ich dachte zunächst, ich würde im Kreis laufen. In Wirklichkeit erkundete ich neue Wege, und die Gedanken flossen.

Dann kehrte ich zu meinem Text zurück.

Bald kam mir wieder nach einigen getippten Zeilen eine neue Idee in den Sinn, welche mich buchstäblich bewegte – sowohl geistig als auch körperlich.

Die Geschwindigkeit, mit der ich voranschritt, verband sich mit der Freude, die diese neue körperliche und geistige Dynamik verursachte.

Ich bin dann umgezogen.

Was war das erste Möbelstück, das ich gekauft habe? Ein Stehpult!

Warum im Stehen schreiben?

Stehpult oder Standing Desks sind wieder im Trend, u. a. auch weil große Unternehmen das Arbeiten im Stehen eingeführt haben – darunter Facebook und Google.

Sechs Vorteile des Stehens

  1. Im Stehen fällt das Dösen schwerer: Sie sind wachsamer.
  2. Stundenlang zu stehen ist anstrengend. Prokrastination wie auch Perfektionismus werden somit eingeschränkt: Sie gehen direkt auf den Punkt zu, konzentrieren sich auf das Wesentliche.
  3. Im Stehen dehnt sich Ihr Körper auf natürliche Art und Weise. Die Wirbelsäule wird entlastet. Einige Leute berichten, dass ihre Rückenschmerzen nachlassen oder sogar verschwinden, wenn sie gänzlich oder teilweise stehend arbeiten.
  4. Auch können Sie aus dieser Position spontaner loslaufen als im Sitzen. Gedanken werden dynamisch.
  5. Vorteilhaft für die Augen ist auch das Gehen: Wenn Sie sich bewegen, lösen Sie den angespannten Blick vom Bildschirm und vergrößern Ihr Sehfeld, was die Augenmuskeln entspannt. Die Erweiterung Ihres Sehfeldes kann Ihr Denken beeinflussen: Sie treten physisch einen Schritt zurück, und die Dinge passen in einen größeren Kontext.
  6. Im Stehen ist Ihr Oberkörper gerade aufgerichtet: Lungen und infolgedessen die Atmung sind frei bzw. freier als im Sitzen: Wenn man nach vorne geneigt sitzt, werden die Organe komprimiert und die Lungen können sich nicht vollständig füllen. Dabei braucht Ihr Gehirn Sauerstoff –im Stehen wird es besser durchblutet – und noch besser, wenn Sie sich bewegen.

Testen Sie selbst! Vergleichen Sie Ihren Brustkorb und Bauch beim Atmen während Sie sitzen und stehen:

  • Setzen Sie sich in Ihrer gewohnten Haltung auf einen Stuhl.
  • Schließen Sie die Augen für eine bessere Konzentration und legen Sie eine Hand auf den Nabel, die andere auf die Brust.
  • Atmen Sie normal. Welche Hand hebt sich? Welche bleibt unbewegt, oder beinahe?
  • Und dann wiederholen Sie diese Übung im Stehen. Beachten Sie die Unterschiede.

Fazit

Abwechslung ist wichtig. Zwar wird uns seit der Grundschule wird uns das Arbeiten im Sitzen beigebracht, und auf einmal nur zu stehen fällt schwer. Doch von Zeit zu Zeit können Sie es ausprobieren.

Am Anfgang nur ein paar Minuten – auf keinem Fall gleich eine Stunde im Stehen arbeiten wollen, es sei denn, Sie fühlen sich wohl dabei.

Wenn Sie prokrastinieren, wenn Sie eine Blockade haben, wenn Sie sich im Kreis drehen… Stehen Sie auf und schreiben Sie!

Probieren Sie es aus!

Schreiben Sie gerne im Stehen? Posten Sie Ihre Antwort im Kommentar!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>