Anleitung zum Schlecht-Schreiben in 10 Schritten

Wissenschaftliches Schreiben soll langweilig und unverständlich sein. Wenn Sie bisher klar und verständlich geschrieben haben, dann ist es an der Zeit, schlecht schreiben zu lernen. Der heutige Beitrag zielt darauf ab.

Sie haben eine spannende Forschung abgeschlossen.

Jetzt wollen Sie darüber schreiben, um sie der Welt unzugänglich zu machen.

Denn warum sollten die Leser Spaß daran haben, einen wissenschaftlichen Text zu lesen?

Warum sollten sie ihn leicht verstehen? Schlimmer: Etwas daraus lernen?

Wissenschaft soll unzugänglich sein.

Wer Inhalte klar und prägnant kommuniziert, hat gleich verloren.

10 Tipps, um eine wissenschaftliche Abhandlung schlecht zu schreiben.

  1. Ahmen Sie den Stil von Autoren nach, die Sie für unleserlich halten: So werden Sie auch unleserlich schreiben.
  2. Ahmen Sie Autoren nach, die kompliziert schreiben, so dass Sie keiner versteht. Schließlich haben Sie 3 Jahre spannende Forschung betrieben – warum sollten Sie sie der Welt so mitteilen, dass sie verstanden wird?
  3. Gehen Sie davon aus, dass jeder Leser Ihre Meinung teilt: Machen Sie das Explizite implizit: Ziehen Sie keine Schlussfolgerung nach einer Argumentationskette. Beenden Sie wichtige Sätze mit “ …“ – die Leser wissen schon, was Sie meinen – und wer es nicht versteht, verdient Ihren Text nicht …
  4. Wenn Einfaches verkompliziert werden kann, verkomplizieren Sie es. Immer und unbedingt. Der Leser darf sich gerne dumm fühlen.
  5. Wenn Sie mit 10 Wörtern etwas ausdrücken können, das auch mit einem einzigen Wort zu sagen ist … dann wählen Sie die längere Form.
  6. Schreiben Sie lange verschachtelte Sätze, so dass die Leser jeden Satz fünf Mal lesen müssen. Der Leser soll leiden, wenn er Sie verstehen will – und er will das! Er hat eh nichts anderes zu tun.
  7. Wenn Sie einen Gedanken klar und prägnant schreiben, fügen Sie bitte gleich Überflüssiges hinzu. Der Leser hat sich durch einen Wust an Wörtern durchzukämpfen, um Kerngedanken zu erkennen. Erschweren Sie ihm das Lesen!
  8. Sophistizieren Sie Ihre Sprache mit Fremdwörtern. Denglish muss sein! Schließlich ist die deutsche Sprache so arm und ungenau, dass man komplexe Thoughts keineswegs auf Deutsch mitteilen kann.
  9. Lesen Sie Ihren Text nie wieder! Denn sonst könnte es passieren, dass Sie nicht mehr verstehen, was Sie damals erzählen wollten – schlimmer: Dass Sie anfangen, den Text verständlich zu machen. Die Entschlüsselung Ihres Werkes soll allein der Leser übernehmen.
  10. Bitten Sie nie um kritisches Feedback zu Ihrem Schreiben. Kritik hat keinen anderen Nutzen, als Sie zu ärgern.

Haben Sie noch andere Tipps, um schlecht zu schreiben?

Sie können sie gerne in die Kommentare unten schreiben – denn diese Liste ist bestimmt noch nicht fertig!. Ich freue mich auf sie!

  • 31/05/2020

Leave a Reply 0 comments